Über uns

Willkommen beim Wachtendonker Bürgerverein !

Der Wachtendonker Bürgerverein (WBV) e.V. hat sich zum Ziel gesetzt:

… allen Bürgern eine Plattform zu bieten, aktiv am demokratischen Prozess in unserer Gemeinde mitzuwirken.

… die Bürger frühzeitig und umfassend über politische Abläufe in der Gemeinde zu informieren und aufzuklären.

… für das Wohl unserer Gemeinde einzutreten, unabhängig von Parteizwängen durch ausschließlich themenorientiertes Arbeiten.

… die Geschicke unserer Gemeinde im Rat verantwortungsbewusst und im Sinne der Bürgerinteressen mitzubestimmen.

 

„WBV tritt an: Gegen absolute Mehrheiten.“ So lautete die Schlagzeile des WBV-Spiegels vom August 2004. Was mit einer politischen Unzufriedenheit gegen die damalige Mehrheitsfraktion und deren Entscheidungen im Oktober 2003 begann und zur Gründung des Wachtendonker Bürgervereins e.V. führte, trug bereits knapp ein Jahr später seine ersten Früchte. Die absolute Mehrheit der CDU war nach Jahrzehnten endlich Geschichte und der WBV war mit 5 Sitzen im Rat vertreten.

Seitdem sind wir an am politischen Entscheidungsprozess unserer Gemeinde als Ihre Interessenvertretung beteiligt und haben verschiedene Initiativen auf den Weg gebracht oder wa- ren daran beteiligt. Vielfalt tut gut, so lässt sich am besten unsere politische Erfahrung aus 16 Jahren zusammenfassen. Das Ringen um den Konsens in der Öffentlichkeit und nicht im Hinterzimmer ist das A und O. Transparenz und Bürgerbeteiligung unser Credo.

2020 sind wir wieder besonders motiviert, denn wie in 2004 können wir einen Bürgermeisterkandidaten aufstellen: Paul Robert Hoene ist aus unserer Sicht der ideale Bürgermeister für unserer Gemeinde. Aufgrund seiner beruflichen Qualifikationen, seiner sozialen Kompetenzen und seiner Fähigkeiten, Mitbürger anzusprechen und von seinen und unseren Ideen zu überzeugen, sehen wir ihn für dieses Amt als sehr geeignet an.

Bitte geben Sie uns und Paul Robert Hoene Ihre Stimme, damit wir weiterhin an der positiven Weiterentwicklung unserer Gemeinde in möglichst großer Anzahl an Funktionsträgern im Rat und den Ausschüssen bzw. in der Funktion des Bürgermeisters mitwirken und beitragen können.